Seiteninhalt

Kultur- und Sportförderung im Ilm-Kreis

Zur Förderung von kulturellen und sportlichen Vorhaben stellt der Ilm-Kreis entsprechend seiner Haushaltslage Fördermittel zur Verfügung. Auf Grundlage der kreislichen Förderrichtlinien für Kultur bzw. für Sport können Anspruchsberechtigte innerhalb festgelegter Fristen Anträge auf Kulturförderung bzw. Sportförderung beim Büro der Landrätin einreichen. 

Kommunen, Sportvereine und -verbände sowie sonstige freie Träger können beim Land Thüringen bzw. beim Landessportbund Thüringen e.V. investive Zuschüsse für den Neubau, Aus- und Umbau sowie die Modernisierung und Sanierung von öffentlichen Sportstätten in ihrer Trägerschaft beantragen. Die Anträge sind gemäß der "Richtlinie zur Förderung des Sportstättenbaus und der Sportstättenentwicklungsplanungen (Sportstättenbauförderrichtlinie-SportstättenBauFR)" vom 8. Januar 2020, veröffentlicht im Thüringer Staatsanzeiger Nr. 3/2020 S. 152 ff., jeweils bis zum 1. August des laufenden Jahres für das Folgejahr über den Landkreis beim Thüringer Minsterium für Bildung, Jugend und Sport bzw. beim Landessportbund Thüringen e.V. einzureichen.


Nutzung kreiseigener Sporthallen

Der Ilm-Kreis stellt vorrangig gemeinnützigen Sportvereinen, die ihren Sitz im Landkreis haben, seine Schulsporthallen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb entgeltfrei zur Verfügung. Die Nutzungszeitenvergabe erfolgt auf Grundlage der geltenden Sportanlagensatzung auf Antrag schuljahresweise, die Wochenendbelegung insbesondere für Turniere und Punktspiele wird entsprechend des angemeldeten Bedarfs koordiniert.


Sportlerehrung

Der Ilm-Kreis ehrt jährlich seine erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler. Thüringer Meister im Kinderbereich werden dabei ebenso gewürdigt wie Sieger und Platzierte bei Deutschen Meisterschaften sowie Weltspitzenathleten, die einem Verein des Landkreises angehören (z. B. Dajana Eitberger, Erik Lesser).

Der Ilm-Kreis ist zudem Heimstatt für eine Reihe von Weltmeistern, Olympiasiegern und Spitzensportlern der vergangenen Jahre wie Andrea Henkel und Manuela Henkel, Janet Klein-Filbrich, Peter Sendel (alle Großbreitenbacher Skiverein), die Rodler Hans Rinn, Ute Oberhoffner, Jens Müller, Stefan Krauße und Jan Behrendt, Bobpilot Andre Lange (alle Rodelclub Ilmenau), die Biathletinnen Katrin Apel und Luise Kummer, Skilangläufer Jens Filbrich (Skiverein Eintracht Frankenhain) oder Radsportler Marcel Kittel (Radsportverein "Adler" Arnstadt).