Seiteninhalt


TU Ilmenau Bürgercampus - Vortragsreihe

Vom Scharfrichter zum Arzt - vier Generationen Henker, Heiler, Menschen

22.10.2021
15:00 Uhr
Faraday-Hörsaal, Weimarer Straße 32, 98693 Ilmenau
Ilmenau
5.00 €

Dr. Kai Lehmann- Direktor des Museums Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden

Vom Scharfrichter zum Arzt - vier Generationen Henker, Heiler, Menschen

In der Schmalkalder Totenhofkirche befindet sich ein großes und kunstvoll gestaltetes Grabdenkmal für Hieronymus Wahl. Solche Epitaphe kosteten die hinterbliebenen Familien sehr viel Geld und bezeugen den Wohlstand und das Ansehen des Verstorbenen. Hieronymus Wahl aber war von 1657 bis 1681 Scharfrichter in Schmalkalden. Wie geht das zusammen? Hieronymus war der Sohn von Otto Heinrich Wahl, „dem“ Scharfrichter in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts schlechthin. Der Mann folterte und brachte z. B. hunderte von Hexen auf den Scheiterhaufen. Er war so gefragt, dass man ihn aus Weimar, Jena, Bamberg oder Würzburg anforderte. Eine der Töchter von Hieronymus Wahl heiratete Johann Jeremias Glaser, Scharfrichter in Meiningen und Wasungen. Glaser hielt in einem Rechnungsbuch sein Erwachsenen-Leben in Zahlen fest. Auf 350 Seiten findet sich jede Einnahme und Ausgabe die Glaser tätigte. Dieses Buch erlaubt einen Blick hinter die Maske des Scharfrichters auf den Menschen dahinter. Glasers jüngster Sohn wiederum studierte und wurde Stadtarzt in Suhl.

Diese vier Generationen sollen im Vortrag beleuchtet werden, wobei der Schwerpunkt aber auf dem Meininger/Wasunger Scharfrichter Johann Jeremias Glaser liegt.

Für die Teilnahme an den Vorträgen ist wegen eingeschränkten Platzangebots eine Voranmeldung erforderlich. Teilnehmer müssen sich unter https://turm2.tu-ilmenau.de/course/open?ID=497 einmalig als Gast registrieren und können sich dann jeweils für den nächsten Vortrag anmelden. Für die Teilnahme gilt außerdem die 3G-Regel: An den Vorträgen können nur vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen teilnehmen. Um eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen, erfolgt beim Einlass eine Datenerfassung.