Seiteninhalt

Kommunales Senioren- und Pflegeinformationszentrum/Seniorenamt

Grußwort der Landrätin

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Daseinsfürsorge ist eine sehr wichtige Aufgabe in unserem Ilm-Kreis. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, ein kommunales Senioren- und Pflegeinformationszentrum/ Seniorenamt zu schaffen.

Damit trägt das Landratsamt dazu bei, ältere Menschen, Pflegebedürftigen und deren Angehörige umfassend über die Möglichkeiten der Pflege zu informieren, die unabhängig von Trägern, personen- und lebensweltorientiert ist.

Unsere Beratungsstelle dient als erste Anlaufstelle, ist niederschwellig und unbürokratisch für Sie erreichbar.

Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, sind uns sehr wichtig. Dass das Leben gelingt, dass es bis zum Ende würdevoll und erfüllt gelebt werden kann, das wünschen wir uns alle, und das wünsche ich Ihnen.

Ihre Petra Enders

Landrätin Petra Enders.

Egal, ob die Anzeichen schon länger auf eine Pflegebedürftigkeit hindeuten oder ob Sie es mit einem plötzlichen Pflegefall zu tun haben: Wichtig ist, dass Sie sich professionell beraten lassen. Denn es gibt Anträge zu stellen, der Pflegegrad muss bestimmt werden, um Gelder aus der Pflegeversicherung zu erhalten, und eine Pflegeberatung der Krankenkasse hilft Ihnen bei der Planung, ob und wie die Pflege zu Hause bewerkstelligt werden kann.

Wie finde ich eine Tagespflege? Wo ist das nächstgelegene betreute Wohnen? Lässt sich mein Wohnumfeld pflegegerecht verbessern? Gibt es in meiner Nähe einen Seniorenclub? Fragen wie diese werden wir Ihnen gerne in einem persönlichen oder telefonischen Gespräch beantworten. Und wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach geeigneten Lösungen.

Unsere fachliche Beratung auf kommunaler Ebene steht allen Seniorinnen und Senioren wie auch Angehörigen, die Unterstützung in besonderen Lebenslagen benötigen, zur Verfügung.

Wir beraten Sie umfassend, individuell, neutral und kostenfrei.
Freundlichkeit, Fachkompetenz, Empathie und soziale Kompetenz sind für unsere Beratung auf kommunaler Ebene eine Selbstverständlichkeit.

Außerdem ist die Zusammenarbeit mit den Seniorenbeiräten in den jeweiligen Kreisen ein wesentlicher Bestandteil dieser Arbeit. Dies dient der Erfassung der bestehenden Bedarfe im Ilm-Kreis, um gemeinsam lösungsorientiert agieren zu können.

Gerne stehe ich Ihnen für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Pflegekoffer

Gebündelt, übersichtlich und handlich bietet der Pflegekoffer einen Überblick über regionale und überregionale Beratungs-, Informations- und Unterstützungsangebote sowie Kontaktdaten relevanter Ansprechpartner*innen. Neben den Informationen für Beschäftigte enthält der Betriebliche Pflegekoffer außerdem spezifische Informationen für Arbeitgeber*innen und sensibilisiert gleichzeitig für dieses Thema.

Pflegekoffer