Seiteninhalt

Aktuelles

 

Kinderfreizeitbonus 2021

Zur Abmilderung der Pandemiefolgen hat die Bundesregierung für leistungsberechtigte Kinder einen einmaligen Kinderfreizeitbonus beschlossen.

Der Antrag ist auf der Internetseite der Familienkasse https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kinderfreizeitbonus abrufbar. Dort finden sich auch weitere allgemeine Informationen rund um das Thema Kinderfreizeitbonus.

Der ausgefüllte Antrag kann zusammen mit mit einer Bescheinigung des Sozialamts entweder per Post direkt an die jeweils zuständige Familienkasse geschickt werden oder per E-Mail an die zentrale E-Mail-Adresse Kinderfreizeitbonus@arbeitsagentur.de. Diese E-Mail-Adresse ist ausschließlich für die Übersendung von Anträgen – im besten Fall unter Verwendung des Antragsformulars – zu verwenden.

Antragsteller, die das Kindergeld nicht von der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) erhalten, müssen außerdem einen Nachweis über die Festsetzung des Kindergeldes für August 2021 beifügen. Die zuständige Familienkasse kann regelmäßig dem letzten Kindergeldbescheid entnommen werden. Für den Fall, dass die Antragsteller ihr Kindergeld nicht von der Familienkasse der BA bekommen oder den Kindergeldbescheid nicht zur Hand haben, ist auf der Internetseite der Dienststellenfinder der BA https://www.arbeitsagentur.de/ueber-uns/ansprechpartner verlinkt. Über die Eingabe der Postleitzahl kann so die zuständige Familienkasse ermittelt werden

Für allgemeine Fragen rund um den Kinderfreizeitbonus steht Beziehern von Kinderzuschlag, Wohngeld oder Sozialhilfe ab 1. Juli 2021 zudem eine gebührenfreie Service-Hotline unter der Telefonnummer 0800 4 5555 43 zur Verfügung.

Natürlich können Sie sich mit Fragen auch jederzeit an Ihren zuständigen Sachbearbeiter im Sozialamt wenden.

Der Integrationswegweiser des Ilm-Kreises (Auflage April 2019)

Dieser Wegweiser dient als kompakte Kurzübersicht über regionale und teils überregionale Beratungs- und Unterstützungsangebote im Bereich Migration / Integration des Ilm-Kreises. Die genannten Angebote sind natürlich nur eine Auswahl konkreter Anlaufstellen und weisen keine absolute Vollständigkeit auf.
Mit diesem Instrument soll insbesondere gewährleistet werden, dass alle ehren- und hauptamtlichen Akteure eine Unterstützung in der täglichen Arbeit bekommen, um an geeignete Angebote zu verweisen. Die genannten Angebote erstrecken sich dabei über verschiedene Schwerpunkte, von der Sozialbetreuung über Arbeitsmarktintegration bis hin zur psychosozialen Unterstützung sowie diversen Begegnungsmöglichkeiten.
Für Fragen oder Hinweise sowie Bedarf an Flyern wenden Sie sich an die Integrationsmanagerin des Ilm-Kreises:

Telefon: 03628 738-109
Fax: 03628 738-111
E-Mail: d.mueckenheim@ilm-kreis.de
Raum: 340
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Integrationsmanagement Ilm-Kreis 

In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und der Integrationsmanagerin des Ilm-Kreises wurde der bereits bestehende Wegweiser für Eltern oder die, die es noch werden wollen, als Flyerformat neu strukturiert und aktualisiert. Dabei wurde der gekürzte Elternwegweiser in fünf kreisspezifische Fokussprachen übersetzt: Englisch, Französisch, Russisch, Persisch (Dari) und Arabisch. Dieser soll es speziell Menschen mit Migrationshintergrund und mit Sprachbarrieren erleichtern eine Übersicht zu bekommen, was bei einer Schwangerschaft und der Familiengründung wichtig ist und welche Ansprechpartner im Kreis vorhanden sind:

Der Migrationsbericht soll einen Überblick über Zahlen und Entwicklungen des Jahres 2016 im Ausländerbereich geben. Es werden sowohl allgemeine Statistiken dargestellt und betrachtet, als auch ein spezieller Fokus, auf Grund der Entwicklungen in den Jahren 2015/ 2016, auf die Entwicklungen im Asylbereich gelegt. Neben Daten zur Struktur und Entwicklung der ausländischen Bevölkerung enthält der Bericht auch Angaben zu ausländischen Beschäftigten bzw. Arbeitslosen, Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sowie zur Zuwanderung in den Ilm-Kreis.

Der Migrationsbericht stellt mit der Beschreibung der aktuellen Situation und Bedarfe die Basis für ein zu erarbeitendes Integrationskonzept des Ilm-Kreises dar, welches im Rahmen der Integrierten Sozialplanung durch die Integrationsmanagerin erarbeitet werden soll.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Telefon: 03628 738-109
Fax: 03628 738-111
E-Mail: d.mueckenheim@ilm-kreis.de
Raum: 340
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

 

Beschäftigungsinitiative im Ilm-Kreis

In seiner 23. Sitzung am 14.06.2017 beschloss der Kreistag die Neufassung der Richtlinie zur Beschäftigungsinitiative im Ilm-Kreis. Diese war zur Anpassung des Mindestlohnes erforderlich.

 

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an

Telefon: 03628 738-301
Fax: 03628 738-399
E-Mail: sozialamt@ilm-kreis.de
De-Mail: sozialamt@ilm-kreis.de-mail.de
Raum: 209 a
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
Telefon: 03628 738-304
E-Mail: b.jakubczyk@ilm-kreis.de
Raum: 221
Nachricht schreiben
Adresse exportieren