Zurück zur Startseite
Sie befinden sich hier:  Startseite • Aktuelles




Feed abonnieren RSS-Feed

@IlmKreisPresse Externer Link: Tweet

Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag 28.11.2017 


Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag

Unter dem bekannten Motto "Positiv zusammen leben" will die diesjährige Kampagne zum Welt-Aids-Tag Berührungsängste abbauen und zeigen, dass positiv zusammen leben zwischen Menschen mit ohne HIV längst stattfindet und möglich ist.  

Mit mehreren Kampagnenmotiven mit alltäglichen Lebenssituationen setzen sich in Deutschland das Bundes-ministerium für Gesundheit, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Deutsche Aids-Hilfe und die Deutsche Aids-Stiftung gemeinsam für dieses gesellschaftsrelevante Thema ein. Verunsicherung, Angst und Vorurteile in der Bevölkerung führen immer noch dazu, dass Menschen aufgrund ihrer HIV-Infektion ausgegrenzt und diskriminiert werden.  

Ebenso wissen viele Menschen nicht, dass dank einer verbesserten medizinischen Versorgungslage ein weitgehend normales Leben mit HIV möglich ist. Viele haben aus Unkenntnis Ängste und wissen immer noch nicht, dass HIK im normalen Umgang von Menschen im Beruf, im Alltag und in der Freizeit nicht übertragen wird.  

Laut Schätzung vom Robert-Koch Institut, leben Ende 2016 rund 88.400 Menschen mit einer HIV-Infektion in Deutschland. 12.700 Menschen wissen noch nicht von ihrer HIV-Infektion. Rund 3.100 Menschen haben sich seit 2016 neu mit HIV infiziert. Die Zahlen sind gegenüber den Vorjahren konstant. In Thüringen lebten Ende 2016 laut Schätzung des RKI 700 Menschen mit HIV und AIDS. Nach Schätzung des RKI haben sich 50 Menschen neu mit HIV in Thüringen infiziert.  

Gemeinsam mit den entsprechenden Partner in Thüringen den Aidshilfen, Gesundheitsämtern, Schwangerschafts-beratungsstellen und der AGETHUR ist es weiterhin das prioritäre Ziel, mit den gegeben Möglichkeiten, über HIV und STIs aufzuklären sowie mit geeigneten Aktionen und Projekten vorhandene Diskriminierung abzubauen. Am Freitag, dem 1. Dezember 2017 werden Mitarbeiter des Landratsamtes / Gesundheitsamtes Ilm-Kreis in den Ilmenauer Schulen Informationsmaterial zu HIV und AIDS und STIs verteilen.

Im Landratsamt Ilm-Kreis in Arnstadt sowie in Ilmenau wird nach vorheriger Anmeldung (auch telefonisch möglich) eine HIV/AIDS Sprechstunde, welche anonym ist, durchgeführt.

Dabei geht es um:

  • Beratung / Testung bei Verdacht einer HIV-Infektion, der Antikörpertest erfolgt anonym und ist kostenlos
  • Beratung auch zu anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Die Sprechstunde erfolgt im Landratsamt / Gesundheitsamt Arnstadt, Ritterstraße 14, Telefon: 03628 738-502 oder in Ilmenau, Krankenhausstraße 12a, Telefon: 03677 657-526

     

V. i. S. d. P. Christina Büller, Büro Landrätin

 

Überblick