Zurück zur Startseite
Sie befinden sich hier:  Startseite • Aktuelles • Pressemitteilungen




Feed abonnieren RSS-Feed

@IlmKreisPresse Externer Link: Tweet

STADTRADELN 2018 und die radelnde Zukunft im Landkreis 08.11.2017 


STADTRADELN 2018 und die radelnde Zukunft im Landkreis

Auch im Jahr 2018 wird es im Ilm-Kreis das STADTRADELN, eine Aktion des Klimabündnisses, geben. In einer gemeinsamen Sitzung im Landratsamt am 25.10.2017 hat sich die Projektgruppe, bestehend aus Vertretern der Städte Ilmenau und Arnstadt, des Landratsamtes und Sponsoren, die erneute gemeinsame Durchführung im Zeitraum vom 01. Mai - 21. Mai 2018 gemeinsam festgelegt. 

Mit dem früheren Aktionszeitraum als im Jahr 2017 soll die Möglichkeit eröffnet werden, dass an den Feiertagen Himmelfahrt und Pfingsten kräftig Kilometer gesammelt werden können. Dazu kommt, dass in der hellen Jahreszeit auch mal nach Feierabend in die Pedale getreten werden kann. Der Abschluss mit Preisverleihung wird im nächsten Jahr nicht in Arnstadt, sondern im Rahmen des Altstadtfestes in Ilmenau stattfinden. Um im nächsten Jahr noch mehr teilnehmende Schulen für die Aktion "SCHULRADELN" zu gewinnen, wird eine frühzeitige Kontaktaufnahme von Seiten des Landratsamtes durchgeführt. Auch bei der Zielgruppe Studenten der Technischen Universität in Ilmenau ist trotz eines leichten Teilnehmeranstieges das Potential noch längst nicht ausgeschöpft. 

Thomas Schmidt von der Stadtverwaltung Ilmenau möchte bei dieser Zielgruppe verstärkt die Werbetrommel rühren. Der Klimaschutzmanager des Ilm-Kreises, Felix Schmigalle, koordiniert erneut die Aktion auch im nächsten Jahr im Kreis. Laut seiner Einschätzung ist der Trend zur verstärkten Nutzung des klimafreundlichen Verkehrsmittels Fahrrad zwar sichtbar, aber eine aktive Förderung des Radverkehres im Ilm-Kreis und darüber hinaus wird weiterhin ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit sein. 

Dazu zählt die kontinuierliche Umsetzung des 2016 beschlossenen neuen Radverkehrskonzeptes im Landkreis, koordiniert durch die Radverkehrsbeauftragte im Landratsamt, Katharina Cherubim, aber auch die Förderung von Pendlermobilität mit dem Fahrrad. "Bei Strecken die nicht mehr als 10 Kilometer betragen, sollte das Fahrrad als Pendlermobil durchaus einmal betrachtet werden", so Schmigalle. Um die Nutzung als Pendlerfahrzeug für Mitarbeiter noch interessanter zu machen, könnten Unternehmen verstärkt den Kauf von Fahrrädern oder Pedelecs für den Weg zur Arbeit fördern. 

Durch eine vorteilhafte Versteuerung können Arbeitnehmer bis zu 40 % der Anschaffungskosten für ein Fahrrad oder Pedelec sparen. Auch im öffentlichen Personennahverkehr sollte die Mitnahme von Fahrrädern verstärkt ermöglicht werden. Insgesamt wird deutlich, dass für die weitere Entwicklung des Radverkehrs im Ilm-Kreis noch viele große und kleine Schritte zu gehen sind. Aber ein Anfang ist schon längst getan und die Strukturen sind dabei eng miteinander vernetzt. Das ist eine sehr gute Basis um den fahrradfreundlichen Ilm-Kreis für die Rad-Zukunft weiter zu entwickeln. (Autor: Felix Schmigalle)

Bei Rückfragen zur Radverkehrsentwicklung und zum STADTRADELN im Ilm-Kreis stehen ihnen folgenden zwei Ansprechpersonen zur Verfügung:

STADTRADELN:

Herr F. Schmigalle
Büro Landrätin
Klimaschutzmanager des Ilm-Kreises
Ritterstraße 14
99310 Arnstadt
Telefon:
03628 738-119

Fax:
03628 738-111

E-Mail:

Raum:
244

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


SCHULRADELN und Radverkehrsentwicklung:

Frau K. Cherubim
Büro Landrätin
Sachbearbeiterin Radverkehr
Ritterstraße 14
99310 Arnstadt
Telefon:
03628 738-235

E-Mail:

Raum:
111

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


 

Überblick